Vorbeugen hilft: Diabetes mellitus Typ 2 ist meist vermeidbar!

Der Diabetes mellitus Typ 2 und seine Folgeerkrankungen sind vermeidbar. Anders essen und mehr Bewegung sind der Weg, das Auftreten von Diabetes Typ 2 zu vermindern. Große Studien haben den Erfolg von Präventionsansätzen aufgezeigt. Eine Verminderung des Diabetes-Risikos um ca. 60% kann durch einfache Maßnahmen erreicht werden kann, nämlich durch eine geringe Gewichtsabnahme, ballaststoffreichere, fettärmere Ernährung und vor allem durch mehr körperliche Aktivität.

Es gibt die Strategie der fünf Ziele:

Ziel 1:

Übergewicht um ca. 5-7% Prozent abbauen. Das senkt das Diabetes-Risiko um die Hälfte. Je­weils zusätzliche drei Kilo runter bringen eine wei­tere Halbierung. Das heißt, Sie müssen nicht unbedingt schlank werden, auch etwas Gewicht abnehmen bringt sehr viel mehr Gesundheit.

Ziel 2:

An mindestens fünf Tagen in der Woche jeweils 30 Minuten so bewegen, dass man etwas ins Schwitzen kommt. Das einfachste Fitness-Studio sind Ihre Beine, Nordic-walking oder zügige Spaziergänge. Werden Sie zum „Schrittzähler“, Ihr Pedometer misst die täglich zurückgelegte Gehstrecke, mindestens 5000 Schritte sollten es täglich sein, 10000 wären noch besser.

Ziel 3:

Die tägliche Nahrung sollte zu maximal 30 Prozent aus Fett bestehen.

Ziel 4:

Davon sollten höchstens 10 Prozent gesättigte Fettsäuren sein. Enthalten sind diese z.B. in Butter, Käse, Wurst, Fleisch und Kuchen. Versuchen Sie möglichst mit Ihrer aha!-ChipListe dier rosa „Chips“ zu reduzieren.

Ziel 5:

Am Tag 30 Gramm Ballaststoffe essen, z.B.: Vollkornbrot, Beerenfrüchte, VIEL Gemüse. Eine einfache Regel ist "fünf am Tag", also fünfmal am Tag ein Stück frisches Obst oder Gemüse. Damit ist auch Ihr Vitaminbedarf komplett gedeckt und Sie senken zusätzlich Ihr Krebsrisiko

Mit dem aha!-Startset, das Sie mit dem Ergebnis Ihres Risikotests erhalten, bekommen Sie ein einfaches Programm an die Hand, mit dem Sie Ihr Essen gesünder gestalten und sich zu mehr Bewegung motivieren können. Eben ab heute anders! gesünder leben im Norden. Machen Sie mit – es lohnt sich!

Hier finden Sie alle teilnehmenden Arztpraxen