Das Diabetes mellitus Typ 2-Risiko lässt sich bestimmen - Machen Sie den Test!

Das Risiko, an Diabetes zu erkranken ist nicht für alle gleich hoch, es gibt so genannte Risikofaktoren, die das baldige Auftreten einer Diabeteserkrankung anzeigen.

Diese Risikofaktoren können Sie mit dem einfachen Test überprüfen, den Sie im Rahmen des aha!-Projekts in Schleswig-Holstein in vielen Arztpraxen durchführen können.

Die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein hat zum 1. Juli 2014 gemeinsam mit der AOK NORDWEST, der BARMER GEK und der DAK-Gesundheit einen neuen Vertrag zur Erkennung und Behandlung von Menschen mit hohem Risiko für Diabetes mellitus Typ 2 abgeschlossen. Mit aha! (ab-heute-anders!) sollen in hausärztlichen Praxen Versicherte der teilnehmenden Krankenkassen angesprochen werden, bei denen ein Risikoprofil zum Diabetes mellitus Typ 2 vorliegt.

Mit einem standardisierten Fragebogen (FINDRISK-Test), den der Versicherte in der Praxis ausfüllt und abgibt, wird das individuelle Risiko ermittelt, in den nächsten zehn Jahren an Diabetes mellitus Typ 2 zu erkranken. Erhärtet sich der Verdacht, kann der Versicherte an einem 15-monatigen LifeStyle-Programm teilnehmen.

Ziel ist, mit Hilfe ärztlicher Beratung und Betreuung sowie angebotenen und unterstützten Lebensstilinterventionen das Auftreten der Erkrankung zu verzögern oder gar zu vermeiden sowie die Lebensqualität zu verbessern.

Hier können Sie sich informieren, welche Arztpraxen in Ihrer Nähe am aha!-Programm teilnehmen.